Firmeninformation

SP hat die längste Erfahrung von allen auf dem Gebiet Entwicklung und Konstruktion von Ernteköpfen. SP hat die Technikentwicklung bald 30 Jahre angeführt und ist – always ahead –

Historik

Die Gründung der SP fällt in das Jahr 1978, in dem kleinen Dorf Lillarp mitten in den småländischen Wäldern. Man begann mit Service- und Reparaturarbeiten für diverse Forstmaschinen, ging aber bald über auf Konstruktion und Fertigung. 1980 konstruierte und baute SP den ersten Eingriff-Harvesteraggregat SP 21, der die professionelle Forstwirtschaft revolutionierte.

 

Der Erfolg dieser neuen Technik setzte sich in den achtziger Jahren fort, weitere Harvesteraggregatmodelle wurden konstruiert und eine Zusammenarbeit mit der Firma Timberjack eingeleitet. Bis zum Ende der Zusammenarbeit im Jahr 1991 lieferte SP Harvesteraggregaten für den Einsatz auf FMG Timberjack Basismaschinen.


SP Harvesteraggregat auf FMG Timberjack

Heute

Seit der Zeit, wo der SP 21 das Licht der Welt erblickte, ist viel geschehen. SP Maskiner ist heute ein internationales Unternehmen, das mit seinen zahlreichen Wiederverkäufern in der ganzen Welt zuhause ist. Aber das Unternehmen hat seine Wurzeln nicht verlassen. Es befindet sich immer noch im Herzen der småländischen Wälder, wenn auch jetzt mit Postadresse Ljungby, eine kleine Stadt in der Nachbarschaft.

Das heutige moderne Produktsortiment umfasst alle Abholzarten und Bedingungen vom Durchforsten bis zum Kahlschlag sowie Abholzarbeit in Energieforsten und Eukalyptusplantagen.. Die Aggregate kommen heute auf fabriksneuen Maschinen von einer Reihe von anerkannten Herstellern wie Komatsuforest, Rottne, Gremo, Timberpro och Tigercat zum Einsatz.

Seit 2003 gehört SP Maskiner zusammen mit der Firma Gremo AB zur Forstmaschinendivision des Weland Konzerns.Weland ist ein in Familienbesitz befindliches Unternehmen, das auf die Bearbeitung von Blech und Stahl spezialisiert ist. Der Jahresumsatz beträgt ca. 1,8 Milliarden Schwedenkronen.